Tags: , | Posted by AlexanderZeitler on 10/31/2009 9:01 PM | Comments (4)

Das Maß der Dinge an Bedienungskomfort innerhalb einer .NET-IDE stellt für mich nach wie vor Visual Studio 2008 in Verbindung mit ReSharper dar.

Mit Visual Studio 2010 Beta 2 halten allerdings Verbesserungen im Bereich der IntelliSense Einzug, die die Produktivität nochmals erhöhen dürften – welche Features das sind, möchte ich hier kurz darstellen.

Zunächst sei nochmal der Funktionsumfang der Visual Studio 2008 IntelliSense gezeigt – ich tippe “punkt Should” und erhalte:

VS2008 IntelliSense

Erreichen möchte ich die Methode “ShouldThrowAn”, d.h. ich muss mind. noch ein “T” tippen oder nach unten durchblättern (was mit ReSharper zum Glück auch rückwärts geht ;-)).

In Visual Studio 2010 wird das ganze ziemlich erleichtert – ich tippe nur “punkt thr”:

VS2010 IntelliSense - warum kompliziert, wenns auch einfach geht? ;-)

und Visual Studio 2010 listet nur noch die Member, in denen “thr” auch vorkommt – egal an welcher Stelle in der Bezeichnung des Members.

Diese Suche funktioniert aber nicht  nur bei Membern sondern auch als Typsuche über alle referenzierten Namespaces:

Doch damit  nicht genug – es gibt auch noch die sogenannte Camel Hump Search, die stark an die bereits seit längerer Zeit in ReSharper vorhandene Typsuche erinnert (und übrigens wie das vorgenannte Feature auch als solche benutzt werden kann):

VS2010 IntelliSense Camel Hump Search

Allerdings finde ich es persönlich nicht so gut, wenn die Suche Ergebnisse listet, bei denen nur ein Teil der Camel Humps passt...

Außerdem sollte man beachten, dass diese vorgestellten Erweiterungen der Visual Studio 2010 IntelliSense nur funktionieren, wenn man die ReSharper IntelliSense-Erweiterungen deaktiviert:

Disablen der ReSharper IntelliSense

Comments

Comments are closed